Kommentar zu den Ergebnissen unserer laufenden Umfrage

An dieser Stelle möchte ich mich erstmal ganz herzlich für die zahlreiche Teilnahme an unserer Umfrage bedanken. Gerne möchte ich unsere bisherigen Erkenntnisse auf diesem Wege mit Ihnen teilen.

Die Ergebnisse geben wertvolle Erkenntnisse über die Sicht der Mandanten und deren Einschätzung darüber, was eine gute Immobilienverwaltung ausmacht, auch wenn sie in keiner Hinsicht als repräsentativ zu bewerten sind. Wir machen daher auch (noch) keine Angaben zu statistischen Zahlen und Auswertungen.

Vorab noch ein paar Worte zur Methodik. Befragt wurden Investoren und Anleger als Auftraggeber von Immobilienverwaltungen. Wir haben die Umfrage per Newsletter an einen Querschnitt unserer „Friends and Family“ Gruppe versandt, auf die Umfrage in Xing aufmerksam gemacht und gleichzeitig auch auf unserer Webseite zum Thema Verwaltung eingestellt. Die Umfrage läuft weiter, und wenn Sie uns noch nicht Ihre drei wichtigsten Merkmale mitgeteilt haben, die einen guten Immobilienverwalter ausmachen, dann können Sie das gerne hier nachholen. Wir sind für jede Antwort dankbar, die es uns ermöglicht, unseren Service für Sie noch weiter zu verbessern.

Die bisherigen Ergebnisse haben wir von den Originalnennungen (Umfrage im Freitextformat) über die Begriffsvereinheitlichung geclustert und dann diese geclusterten Begriffe wiederum in Überbereiche zusammengefaßt.

In Reihenfolge der (vereinheitlichten) Nennungen wurden genannt:

  • Kompetenz
  • Zuverlässigkeit
  • Erreichbarkeit
  • Serviceorientierung
  • Interessenvertretung
  • Engagement
  • Infrastruktur
  • Reporting

Daraus haben wir – ebenfalls in Reihenfolge der Nennungen – die zusammengefassten Kernbereiche, wie nachstehend, gebildet.

  • Professionalität
  • Service
  • Rollenverständnis
  • Infrastruktur/Rahmenbedingungen

Dabei ist anzumerken, daß die ersten drei Bereiche mit Abstand häufiger genannt wurden als der letzte Punkt. Allerdings liegt das natürlich auch an der Clusterung bzw. Bildung der Hauptmerkmalsgruppen. So könnte man natürlich auch den Begriff „Reporting“ dem Bereich „Service“ zuordnen. Der Vollständigkeit halber sei hier auch erwähnt, daß wir Antworten, die in Richtung Mieterfreundlichkeit gingen, auch in den Bereich „Service“ eingeordnet haben.

Als Kernergebnis bleibt aus meiner Sicht allerdings zunächst die Zwischenerkenntnis, daß Professionalität, Servicementalität und das Rollenverständnis im Sinne der Eigentümerinteressenvertretung die wichtigsten Bereiche sind, an denen ein Auftraggeber die Qualität eines Immobilienverwalters mißt.

Wir werden die Umfrage weiter führen und die Ergebnisauswertung über die kommenden Wochen anpassen und aktualisieren. Parallel werden wir die Erbringung unserer Verwaltungsleistungen auf die Erkenntnisse, die wir gewinnen, überprüfen, um unsere Leistung weiter zu verbessern.

gez. Sascha Janzen